Menü

Ergotherapeuten klettern hoch hinaus

Koblenz

Für die angehenden Ergotherapeuten aus Koblenz ging es in die Boulderhalle, um Einblicke in die Klettertherapie zu erhalten. Wie der Tag aussah und was die Klasse bei dem Ausflug gelernt und erlebt hat, berichtet ein Ergotherapieschüler.

Es ist Mittwoch der 4. Mai 2016. In gewohnter morgendlicher Trägheit leere ich meine Schüssel Müsli und nehme noch einen großen Schluck Kaffee bevor ich mich ins Auto setze. Doch heute ist kein gewöhnlicher Mittwoch und es geht auch nicht wie gewohnt nach Moselweiß in die Schule. Nein, heute geht es mit Frau Oster in die Boulderhalle „Eifelblock“. Der eine oder andere mag sich jetzt fragen „Was hat Schule, Ergotherapie und Klettern miteinander zu tun?“ Das Ganze erfolgt im Rahmen eines kleinen Exkurses in die Klettertherapie. Denn das Klettern ist mehr als nur Spiel und Spaß.

Klettern ist ein modernes Mittel der Ergotherapie, es kombiniert motorisch-funktionelle Aspekte wie Muskelkräftigung oder Gelenkmobilisierung mit sensorischen Aspekten wie taktile und propriozeptive Funktionen mit psychologischen Aspekten wie z.B. der Selbstwahrnehmung, Erfolgserlebnissen, Ehrgeiz, Neugier, Freude und vieles mehr. Und so haben wir an diesem Tag die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden, zu forschen, zu experimentieren und zu erfahren.

Hier und da stehen einige zunächst noch ehrfürchtig und verhalten vor den Kletterwänden während andere blindlings losstürzen und schon eine große Strecke erklettert haben. Mit jedem Schritt, mit jeder Bewegung werden wir sicherer und verstehen mehr und mehr, wie dieses Medium die Therapie unterschiedlichster Krankheitsbilder bereichern kann. Learning by doing.

Wir beginnen damit, dass jeder erst einmal „drauf los“ klettern soll um einen ersten Eindruck zu bekommen. Es wird kniffliger, als wir mit verbundenen Augen und nur durch die Anweisungen eines Partners geführt klettern sollen. In einem dritten Schritt sollen wir in kleinen Gruppen einen genauen Therapieablauf samt Übungen an einem Klientenbeispiel erarbeiten.

Insgesamt kommt der Spaß natürlich auch nicht zu kurz. Doch was wir als Schu?ler und Klassenkameraden aus der Exkursion mitnehmen ist mehr als ein Einblick in die Klettertherapie und einem schönen Tag: Wir haben eine neue Sichtweise auf die im Unterricht besprochene Theorie bekommen und durften eine Vielzahl von Eindru?cken sammeln, die uns in Ausbildung und Beruf bereichern und wirklich gelungenen Unterricht ausmachen. So gehen wir als Klassengemeinschaft gestärkt und in der Berufswahl erneut bestätigt in unser wohl verdientes, langes Wochenende.

[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.