Menü

Frankfurter Schüler besuchen Fachtagung zu Herausforderungen in der Pflege

Frankfurt (Main)

Demenz und Migration – mit diesem Themenfeld befassten sich Referenten und Publikum auf einer Fachtagung in Gießen. Um sich bereits in ihrer Altenpflege-Ausbildung mit den verschiedensten Herausforderungen in diesen Bereichen auseinanderzusetzen, besuchten die Schüler aus Frankfurt die Veranstaltung.

Mit steigender Lebenserwartung erhöht sich auch das Risiko einer Demenz. Zugleich wächst die Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund im Pflegebereich – und das auf Seiten der Fachkräfte genauso wie bei den Bewohnern. Gemeinsam mit Experten, Wissenschaftlern, Pflegenden und Angehörigen diskutierten die angehenden Altenpfleger der Ludwig Fresenius Schulen Frankfurt deshalb über neue Ansätze im Umgang mit dieser sozialen Herausforderung. Dabei standen folgende Fragen im Vordergrund: Wie sieht ein kultursensibler Umgang aus? Welche Konflikte gibt es? Können sprachliche und kulturelle Differenzen vielleicht sogar förderlich ein? Und wie sollen sich Betroffene, Angehörige und Pflegende in diesem Spannungsfeld verhalten?

Das Resümee der Klasse: „Obwohl die Thematik teilweise ziemlich komplex war, hat uns die Fachtagung wirklich weitergebracht. Jetzt wissen wir, welche Probleme entstehen und wie wir Konflikte vermeiden können. Aber auch das Positive nehmen wir mit – und freuen uns auf eine spannende Zeit, wo keiner so sein wird wie der andere.“