Menü

Gesundheitsfördernde Fortbildung für Pflegekräfte

Bad Hersfeld

Eine von zwei Fortbildungen für zusätzliche Betreuungskräfte in Pflegeeinrichtungen an den Ludwig Fresenius Schulen Bad Hersfeld setzte ihren Fokus auf die Gesundheit von Pflegekräften. Unter dem Motto „Work-Life-Balance – die eigene Gesundheit erhalten und fördern“ führte Seminarleiterin Erika Christ die Teilnehmerinnen durch die verschiedenen Inhalte. Dabei standen die Fachkräfte einmal selbst im Mittelpunkt. Sie setzten sich mit den täglichen Rollen des privaten und beruflichen Lebens und mit den oft von anderen unfreiwillig aufgesetzten „Lebenshüten“ auseinander. Sie durchleuchteten genau die eigene Tages- und Wochengestaltung, um unnötige Zeitkiller aufzuspüren. Stressoren wurden benannt und gemeinsam in Kleingruppen Lösungsansätze erarbeitet, die im Arbeitsalltag Entlastung bringen können. Erika Christ betonte, wie wichtig es sei, auch auf die eigene Person zu achten und sich zum wichtigsten Menschen zu machen – denn nur wer Kraft besitzt, kann auch Kraft schenken.

Gerade die Aufgabe als zusätzliche Betreuungskraft in Seniorenpflegeheimen sieht nach außen oftmals so leicht und spielerisch aus, jedoch bedarf es einer täglichen und oft zeitintensiven Vorbereitung, damit eine Aktivierungsstunde fördernd ist, aber gleichzeitig auch viel Freude bereitet. Dies stellt bei den sehr unterschiedlichen Krankheitsbildern der Bewohner eine große Herausforderung dar. Um rückenschonend zu arbeiten, erprobten die Teilnehmerinnen unter kinästhetischen Aspekten paarweise den Transfer vom Bett in den Rollstuhl und vom Rollstuhl in den Stuhl. Gleichzeitig wurde das „sichere Führen und Begleiten“ eines Bewohners mit Orientierungsstörungen und Gangunsicherheit geübt.

Ein besonderer Höhepunkt der zweitägigen Fortbildung war die Einführung in die Elemente der Qigong-Lehre durch Ralph Schönfeld, Leiter des Tai-Chi-Forums Gerstungen und Bad Hersfeld. Alle Teilnehmerinnen erlernten einfache, aber wirkungsvolle Qigong-Übungen. Diese sanften Übungen dienen zur Entspannung und Stärkung und können somit in den Alltag ohne großen Zeitaufwand integriert werden. Sie bauen Stress ab und fördern die Gesundheit, sodass sich Kraft und Energie entwickeln können. Eine kleinere Auswahl dieser Qigong-Übungen ist auch für die Bewohner sehr gut geeignet und umsetzbar.

Erika Christ bedankte sich zum Abschluss bei allen Kursteilnehmerinnen für das große Interesse und für die sehr tolle, aktive Mitarbeit. Die Teilnehmerinnen bedankten sich wiederum mit einem Blumenstrauß für die gelungenen Fortbildungstage: „Jetzt gehen wir gestärkt und mit viel Freude wieder an unsere Arbeit zurück!“

[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.