Menü

Massieren in den Katakomben der Eis-Arena

Wolfsburg

Nach den Heimspielen der Wolfsburger Eishockeymannschaft, den Grizzlys, herrscht großes Treiben in den Katakomben der Eis-Arena: acht bis zehn unserer Physiotherapieschüler aus Wolfsburg massieren hier die beanspruchten Muskeln der Eishockey-Profis. Wie es dazu kommt? Vor einigen Jahren hatte Grizzlys-Physiotherapeut Peter Sildatke die Kooperation mit der Physiotherapieschule eingefädelt. Mit Vorteilen für beide Seiten: Auszubildende, die sich freiwillig melden, können Gelerntes praktisch anwenden und erhalten zudem noch Tipps zur Sportphysiotherapie. Die Eishockeyspieler profitieren derweil von kürzeren Wartezeiten auf die Massagen – jeder kommt schnell an die Reihe und muss nicht auf die Regeneration verzichten.

[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.