Menü

PTA-Schüler zu Besuch bei Merck

Frankfurt (Main)

Gerade erst aus den Sommerferien zurück, wartete auch schon die erste Exkursion des neuen Schuljahres auf die PTA-Klassen der Ludwig Fresenius Schulen Frankfurt. Hier berichtet eine Schülerin selbst über den Ausflug zu Merck nach Darmstadt im Rahmen ihrer PTA-Ausbildung.

Der Tag startete mit einer Besichtigung des Showrooms und einem anschließenden Vortrag über den Prozess der Medikamentenzulassung. Im Showroom konnte man die Entstehungsgeschichte von Merck verfolgen. Zudem sind dort zahlreiche Exponate zum Anschauen ausgestellt. Produkte wie Schilddrüsenhormone, Herz-Kreislauf-Medikamente, Mittel zur Krebstherapie und Flüssigkeitskristalle, die auch in Handy-Bildschirmen verbaut sind, werden dort vorgestellt.

Mit einer Busrundfahrt über das Werksgelände ging es dann weiter zu den nächsten Programmpunkten. Von der Tablettenherstellung bis hin zur Verblisterung und Verpackung war alles dabei – und wurde von der Betreuerin der Gruppe genauestens erläutert, damit wir einen Einblick in die dortige Arbeit und die einzelnen Arbeitsschritte erhalten konnten. Das Institut für Toxikologie war der vorletzte Stopp. Die Toxikologie ist unter anderem dafür zuständig, zu schauen, ob die Medikamente DNA-Schäden oder sonstige Nebenwirkungen hervorrufen.

Vorbei an der Berufsfeuerwehr auf dem Werksgelände und den Silos in denen Chemikalien lagern, ging es dann zum Mittagessen in einer der Kantinen auf dem Gelände. Entgegen der weitläufigen Meinung Kantinen-Essen sei immer schlecht, war das Essen bei Merck sehr, sehr lecker! Beendet wurde der Besuch im Innovationszentrum. Ein Gruppenbild im Spiegelraum wird uns immer an den schönen und interessanten gemeinsamen Tag bei Merck in Darmstadt erinnern.