Menü

Qualifizierung erfolgreich beendet: Begleitkraft mit Down-Syndrom besteht mit Bestnote

Bad Hersfeld

Menschen mit Down-Syndrom haben es im Leben oft nicht leicht. Bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einer Arbeitsstelle treffen sie auf Vorurteile und Ablehnung – nicht so an den Ludwig Fresenius Schulen Bad Hersfeld. Schulleiter Maik Schmidt und Lehrer des Fachbereichs Altenpflege setzten sich für Ann-Katrin Berk ein und ermöglichten ihr die Teilnahme an der dreimonatigen Qualifizierung zur Betreuungskraft in Pflegeinrichtungen, die sie jetzt mit der Bestnote „Sehr gut“ erfolgreich abschlossen hat.

Während ihrer Zeit an der Schule überzeugte sie schnell durch ihre Leistung und war mit ihrer freundlichen und lebendigen Art bei den anderen Teilnehmern beliebt. „Vom ersten Tag an hat sie sehr großes Interesse am Unterricht gezeigt, Inhalte schriftlich vorbildlich aufgeführt und Themen selbstständig ausgearbeitet“, erinnert sich Kursleiterin Erika Christ. „Es ist dringend an der Zeit, Vorurteile beiseite zu legen und sich die Menschen, die uns gegenüberstehen, näher anzusehen.“

Ihre Kreativität und vor allem Sensibilität für Stimmungen und die Menschen um sie herum, sind für Ann-Katrin Berk sehr gute Voraussetzungen für die Betreuung von Menschen in Pflegeeinrichtungen.

Zugute kommen ihr zudem ihre praktischen Erfahrungen, die sie nicht nur während ihres Begleitpraktikums in der K&S Seniorenresidenz Bad Hersfeld sammeln konnte, sondern vor allem über ihre ehrenamtliche Tätigkeit: Seit eineinhalb Jahren unterstützt Ann-Katrin Berk die Betreuung einer Demenzgruppe bei der Diakonie an ihrem Wohnort.

Die Ludwig Fresenius Schulen wünschen ihr und allen anderen Absolventen weiterhin alles Gute für die berufliche und private Zukunft.