Menü

Trimm-dich-Pfad: Stadt konsultiert Physiotherapie-Schüler zur Neugestaltung

Landshut

Um den örtlichen Trimm-dich-Pfad in den Isar-Auen nach neuesten Erkenntnissen zu sanieren, wendete sich die Stadt an die angehenden Physiotherapeuten der Ludwig Fresenius Schulen Landshut mit der Bitte, sich bei der Neugestaltung des Parcours einzubringen und gesundheitsnützliche Vorschläge zu erarbeiten.

Gemeinsam mit Mitarbeitern des Gartenbauamts verschafften sie sich bei einer Begehung einen Überblick über den aktuellen Zustand des Parcours. Nacheinander begutachteten sie die einzelnen Stationen und protokollierten dabei auch den Inhalt und die Reihenfolge der Übungen. „Uns war schnell klar, dass der Trimm-dich-Pfad nicht mehr ganz in die aktuelle Trainings- und Gesundheitskonzeption passt“, erinnert sich ein Schüler. „Ein Update war dringend notwendig!“

Zurück in der Schule, erstellten sie anhand ihrer Notizen und in Zusammenarbeit mit ihren Mitschülern aus dem Oberkurs einen neuen Plan: Stationen wurden hinzugefügt, gestrichen oder nach gesundheitsspezifischen Aspekten verändert. Im Startbereich wurden Übungen zur Verbesserung der Koordination eingebaut, Dehnungen zum Cool-down an das Ende gesetzt. Zudem schlugen die angehenden Physiotherapeuten vor, bei jeder Station Steigerungsmöglichkeiten für verschieden Leistungsstufen zu integrieren. Auch die Schilder zur Beschreibung der Übungen wurden überarbeitet und um Hinweise auf mögliche Ausführungsfehler erweitert.

Die Umbauarbeiten sollen im Frühjahr beginnen – und der neue Parcours jeden dazu einladen, sich gesund und fit zu bewegen. Die Ludwig Fresenius Schulen wünschen allen Aktiven viel Spaß beim Ausprobieren!

Noch auf Papier, bald im Park: Der Trimm-dich-Pfad präsentiert sich "im neuen Look".