Menü

Projektwoche zum 30-jährigen Bestehen des Standortes

Zwickau

Herzlichen Glückwunsch! Anfang September feierten die Ludwig Fresenius Schulen in Zwickau ein besonderes Jubiläum: Bereits seit dreißig Jahren können junge Menschen hier ihren Wunschberuf lernen.

Das feierte der Standort mit einer Projektwoche. Vom 6. bis zum 10. September beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler in ganz unterschiedlichen Aktionen mit ihrem angestrebten Beruf, seiner Geschichte und auch dem Ausbildungsstandort.

Wellnessstunde im PTA-Labor

Einige Schüler der Ausbildung als Pharmazeutisch-technische Assistenz (PTA) erklärten die Projektwoche zu Wellnesstagen. Normalerweise prüfen die angehenden PTA im Chemiepraktikum Kochsalz, Natriumhydroxid, Olivenöl und zahlreiche andere Substanzen auf Identität, Gehalt und Reinheit, um im Galenikpraktikum daraus verschiedene Arzneiformen herzustellen. Das riecht nicht immer gut. Ganz anders in der Projektwoche, in der sie im Labor duftende und farbenfrohe Seifen und Badesalze herstellten.

Außerdem beschäftigten sich die PTA-Schüler mit der Vergangenheit oder der Zukunft ihrer Ausbildung. In Gruppen setzten sie sich mit der Entwicklung des PTA-Berufes seit der ersten Idee im Jahr 1954 auseinander, in einem anderen Projekt diskutierten Schüler, wie die PTA-Ausbildung der Zukunft aussehen könnte.

Schüler gestalten die Projekte engagiert mit

Auch in den Fachbereichen Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenz (MTLA) und Ergotherapie setzten sich die Schüler kreativ mit ihren Ausbildungen auseinander. So war das Motto der Projekte in der Ergotherapie beispielsweise „Wie vielseitig kann Ergotherapie sein?“. Zudem drehten die Schüler Videos zum Jubiläum und lernten sich beim gemeinsamen Eis essen besser kennen.

Standortleiterin Shirley Heuser freut sich, dass die Projektwoche so gut angekommen ist: „Alle Schüler haben engagiert und kreativ mitgearbeitet und hatten viel Spaß.“

Das Schülervideo zum Jubiläum: