Menü
#

Ausbildung: Erzieher/in

Erzieher unterstützen Kinder und Jugendliche dabei, zu starken Persönlichkeiten heranzuwachsen.

Fast Facts: Die Erzieher-Ausbildung

Laufzeit 3 Jahre
Abschluss Erzieher/in (staatl. Prüfung)
Voraussetzungen

Mittlerer Bildungsabschluss (z. B. Realschulabschluss) bzw. gleichwertige Vorbildung mit mindestens zweijähriger einschlägiger Berufsausbildung (z. B. Kinderpfleger/in oder Sozialpäd. Assistent/in). Je nach Bundesland ist die Erzieher-Ausbildung auch mit anderen Voraussetzungen möglich. 

Fördermöglichkeiten

Aufstiegs-BAföG, Schüler-BAföG, Elternunabhängiges BAföG, Bildungskredit, Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit (nur in Thüringen)

Infomaterial bestellen
Jetzt bestellen
Online bewerben
Jetzt bewerben

Der Beruf: Erzieher/in

Als Erzieher bzw. Erzieherin gehst mit deiner Kindergartengruppe auf den Waldspielplatz, um Beweglichkeit und Koordination zu fördern. Oder spielst mit ihnen Memory und trainierst damit ihre Konzentrationsfähigkeit. Wenn du ein gemeinsames Lied anstimmst, schaffst du eine tolle Atmosphäre, erweiterst aber auch gleichzeitig den Wortschatz der Kinder. Auch der Umgang mit Gefühlen will gut gelernt sein: Du lobst, tröstest oder schlichtest einen Streit um die Sandkastenschaufel. Jugendlichen gibst du Tipps, wie sie ein schulisches oder privates Problem mit Eltern oder Freunden lösen können.

Erzieher sind neben den Eltern die wichtigsten Bezugspersonen für Kinder und Jugendliche. Als Vorbild prägst du ihre Persönlichkeit und förderst sie ihrem Alter entsprechend in ihrer persönlichen Entwicklung. Dafür erstellst du im Austausch mit Eltern und Teamkollegen individuelle Förderpläne und setzt diese in pädagogische Maßnahmen eigenverantwortlich um.

Malen, Trampolinspringen oder Englisch mit drei Jahren: Bei der Wahl deiner Förderangebote bist du einfallsreich und achtest darauf, weder zu über- noch zu unterfordern. Für die Entwicklung eines guten Sozialverhaltens stellst du Erziehungsregeln auf und nutzt Methoden zur Konfliktlösung. Um mit Kleinkindern, Jugendlichen und Eltern erfolgreich zu kommunizieren, setzt du deine Kenntnisse in Gesprächsführung ein.

Das Wichtigste aber ist, dass du eine vertrauensvolle und stabile Beziehung zu den Kindern und Jugendlichen aufbaust – denn nur so entwickeln diese sich mit Spaß und nehmen dich als Vorbild und deine Betreuungsangebote gerne an.

Standort und weitere Informationen

[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.