Menü

Die ersten Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter im Kreis Soest

Lippstadt

Die ersten fünf Rettungsassistenten wurden an der Rettungsdienstschule von DIE SCHULE in Lippstadt zu Notfallsanitätern ausgebildet.

Zum Hintergrund: Mit der Einführung des Notfallsanitätergesetzes am 01.01.2014 löst die Berufsbezeichnung „Notfallsanitäter/in“ die Berufsbezeichnung „Rettungsassistent/in“ ab. Hiermit wird aber nicht nur die Berufsbezeichnung geändert. Auch die Ausbildung und das Berufsbild ändern sich wesentlich.  Durch das Gesetz wird eine neue Ausbildung eines nicht-ärztlichen Rettungsdienstberufes auf hohem Niveau und auf aktuellem Stand von Wissenschaft und Technik geschaffen.
Ziel hierbei ist es, das modernisierte und mit einer wesentlichen Weiterentwicklung des bisherigen Rettungsassistenten verbundene Berufsbild nach außen deutlich zu machen.
Die Ausbildung zum Notfallsanitäter soll mehr zu eigenverantwortlichem Handeln befähigen.Das neue Gesetz unterscheidet sich in wesentlichen Punkten vom Rettungsassistentengesetz: So wird die Ausbildung von zwei auf drei Jahre verlängert, die Auszubildenden erhalten eine Ausbildungsvergütung und das neue Gesetz enthält Regelungen zur Durchführung von heilkundlichen und invasiven Maßnahmen.

Die bisher als Rettungsassistent tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen sich bis zum 31.12.2020 zu Notfallsanitätern nachqualifizieren. Der Umfang der Nachqualifizierung, die sogenannte Ergänzungsprüfung,  dauert – je nach Berufserfahrung – bis zu 960 Stunden, welche in Theorie und Praxis in der Schule, im Krankenhaus und auf der Rettungswache zu absolvieren sind.

Im Dezember wurde in Abstimmung mit der Bezirksregierung Arnsberg eine zweitägige Ergänzungsprüfung unter Vorsitz von Herrn Dr. Brockmann vom Kreisgesundheitsamt Soest durchgeführt. Gudrun Esken, Schulleiterin der Westfalen-Akademie, zeigte sich sichtlich erfreut: „Wir haben mit Unterstützung des Chefarztes der Anästhesie des Katholischen Krankenhauses Herrn Dr. Petruschke und der Notärztin Frau Svoboda – Vasquez  ein hervorragendes Prüfungsteam gehabt.“

Herzlichen Glückwunsch den ersten Notfallsanitätern im Kreis Soest:
Christiana Reich, Stefan Fornefeld, Harald Luig, Matthias Kimna und Hassan Tavus

[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.