Menü

Ergos auf Klassenfahrt nach Sylt

Hamburg

Die angehenden Ergos aus Hamburg machten sich auf nach Sylt. Die Schülerinnen Nina Steinberg, Lisa Fechner und Svenja Pospiesch aus dem Kurs L8 ET berichten selbst:

Der Geschmack von Salz auf der Zunge, Wind im Haar und wärmende Sonnenstrahlen auf der Haut – für die Ergotherapieschüler aus Hamburg ging es nach Sylt auf Klassenfahrt. Schließlich ist neben dem fachtheoretischen Unterricht und den praktischen Übungen auch mal Entspannung angesagt. Die gemeinsamen Erlebnisse schweißen zusammen, fördern den Teamgeist und sorgen für jede Menge Spaß, wie der folgende Bericht zeigt:

„Dieses Jahr, Anfang Juni, haben wir eine Klassenreise nach Sylt unternommen. Wir, das sind die angehenden Ergotherapeuten der Klasse L8ET und unsere Lehrerin Frau Ebermann. Mit dem Zug und Bus am Zeltplatz in den Dünen der Jugendherberge „Dikjen Deel“ angekommen, haben wir zuallererst unsere Zelte bezogen. In Nullkommanichts waren die Betten, Stühle und der Tisch mit unseren Habseligkeiten belegt und es wurde gemütlich. Einige fuhren anschließend nach Westerland und andere zog es direkt zum Strand, zum Sonnen, Schwimmen und Spazierengehen. ?Später trafen wir uns alle zum Volleyball und Fußball spielen bei den Zelten, bevor wir es uns, dick eingepackt gegen die aufkommende Kälte, in der Grillhütte gemütlich machten und den Abend mit leckerem Essen und Musik ausklingen ließen.?

Am nächsten Morgen stärkten wir uns in der Jugendherberge beim Frühstück, um anschließend am Strand entlang nach Westerland zu gehen, wo wir uns Fahrräder für den Tag ausgeliehen hatten. Auf und ab durch die Dünen ging es nach List. Nach einem kurzen Aufenthalt mit Fischbrötchen und Crepes ging es mit dem Rad die 18 km wieder zurück, unter der Sonne bei Wind und herrlicher Salzluft. Am Abend machte sich die starke Sonne allerdings bemerkbar, sämtliche Arme und Nasen waren verbrannt und leuchteten rot.?Nach dem Abendessen haben wir gemeinsam ein paar Spiele gespielt, um die müden Knochen noch einmal zu mobilisieren und gemeinsam Spaß zu haben.?

Der nächste Tag war leider schon der Tag unserer Abreise. Nach dem Frühstück packten wir unsere Koffer und Taschen. Mit dem Bus fuhren wir noch einmal nach List für eine abschließende Wattwanderung. Nach der Begegnung mit Seehase, Krebs und Wattwurm ging es wieder zurück nach Hamburg. ?Die drei Tage waren eine tolle Zeit! Die Erinnerungen daran bringen uns häufig zum lachen.“

[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.