Menü

Fortbildung in Marburg (berufsbegleitend): Triggerpunkttherapie

Dreiteiliger Kurs zu den Grundlagen der Triggerpunkttherapie.

Fast Facts: Triggerpunkttherapie | Fortbildung in Marburg (berufsbegleitend)

Termin 08.05.2020 bis 06.12.2020
(09:00 - 16:00 Uhr)
Art Teilzeit/berufsbegleitend
Gesamtkosten 960,00 €
Verlauf

Teil 1: 08.05. - 10.05.20
Teil 2: 04.09. - 05.09.20
Teil 3: 04.12. - 06.12.20

Fördermöglichkeiten

Bildungsprämie

Fortbildungspunkte

70

Buchung einzelner Kursteile

Sie möchten nur einen Teil des Kurses buchen? Auch das ist möglich: Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an marburg@ludwig-fresenius.de unter Angabe des gewünschten Moduls.

Online anmelden
Jetzt anmelden
Noch Fragen?
E-Mail schreiben

Kurzbeschreibung

Trigger- und Tenderpunkte bezeichnen Knötchen im Muskel bzw. tendomyotischen Übergang, die lokale oder ausstrahlende Schmerzen auslösen und als Ursache vieler Schmerzzustände am Bewegungsapparat gelten. Meist liegen Schmerzort und Schmerzursache dabei auseinander. Triggerpunkte verursachen außerdem eine Spannungserhöhung im Muskel, die zu weiteren Symptomen führen kann:

  • Sehnenüberlastungen / Insertionstendopathien
  • Knorpel- oder Meniscusschäden
  • Arthrosen
  • Wirbelsäulenprobleme / Bandscheibenaffektionen
  • diffus ausstrahlende Schmerzzustände / pseudoradikuläre Symptome
  • Gesichts-, Zahn- oder Kopfschmerzen

Die Triggerpunkttherapie gilt als Therapieform, bei der die Ursache der Erkrankung behandelt wird und nicht nur das Symptom. Behandelt werden die Trigger mit starkem Druck durch das sogenannte Trigger Pressure Bar, einem Werkzeug zur Stimulation tiefer gelegener Triggerpunkte.

Weitere Informationen

Wer kann teilnehmen?

  • Masseure und med. Bademeister
  • Physiotherapeuten
  • Ärzte
  • Ergotherapeuten

Organisatorisches

Ablauf und Zeiten

Die Fortbildung gliedert sich in drei Teile und umfasst insgesamt 70 Unterrichtsstunden.

Beginn: 9:00 Uhr
Ende: 16:00 Uhr

Inhaltliche Schwerpunkte

Allgemein

  • Einblick über Entstehungsmechanismen der Triggerpunkte und die klinischen Auswirkungen 
  • Diagnose und gezielte Behandlung von myofaszialen Triggerpunkten 
  • Erarbeitung von Ursachenerkennung und Bewältigungsstrategien

Teil 1

  • HWS – obere BWS – Schulterblatt – Schultergelenk

Teil 2

  • Lenden-Becken-Hüft-Region

Teil 3

  • Obere und untere Extremität

Leitung

Guido König | Physiotherapeut, Heilpraktiker Physiotherapie

Abschluss

Nach Abschluss der Fortbildung erhalten die Teilnehmer ein Trägerzertifikat.

Online anmelden

Einfach und unkompliziert anmelden. Auf zum nächsten Karriereschritt!

Bildungsfinder

Auf einen Klick: Alle Bildungsangebote in der Schnellauswahl.