Menü

Qualifizierung in Zwickau: Anpassungslehrgang Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in (MTLA)

Sie sind MTLA und möchten Ihren Berufsabschluss in Deutschland anerkennen lassen? In unserem Anpassungslehrgang erwerben Sie die nötigen Voraussetzungen dazu.

Fast Facts: MTLA-Anpassungslehrgang in Zwickau

Termin 20.04.2021 bis 19.04.2022
(Mo-Do. 8:00-15:00 Uhr, Fr. 8:00-13:15 Uhr)
Art Vollzeit
Schulgeld monatlich 589,00 €
Gesamtkosten 7.068,00 €
Späterer Einstieg möglich

Teilnehmer mit einem Defizitbescheid über weniger als 12 Monate können nach Absprache in den laufenden Kurs einsteigen.

Fördermöglichkeiten

Bildungsgutschein von Arbeitsagentur oder Jobcenter (geplante Teilnehmerzahl: 15)

Kurzbeschreibung

Sie möchten in Deutschland als Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in (MTLA) arbeiten und haben in Ihrem Herkunftsland eine entsprechende berufliche Qualifikation erworben? Im Anpassungslehrgang erwerben Sie alle notwendigen theoretischen und fachpraktischen Inhalte, um eine berufliche Anerkennung zu erhalten und in Deutschland als MTLA zu arbeiten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Erwerb von theoretischen Fachinhalten und fachpraktischem Unterricht im Schullabor.

Weitere Informationen

Hintergrund: Berufliche Anerkennung als MTLA in Deutschland

Da sich die Ausbildungsinhalte und Aufgaben von MTLA international unterscheiden, müssen Sie Ihren Beruf in Deutschland anerkennen lassen, indem Sie bei der zuständigen Behörde einen Anerkennungsantrag stellen. Für eine volle Anerkennung ist es meistens notwendig, festgestellte Unterschiede zwischen Ihrer Qualifikation und der deutschen Qualifikation für den MTLA-Beruf auszugleichen. Dazu müssen Sie eine festgelegte Ausgleichsmaßnahme erfolgreich absolvieren. Dies kann eine Kenntnisprüfung oder ein Anpassungslehrgang sein.

Wer kann teilnehmen?

Der Anpassungslehrgang richtet sich an Menschen mit einer ausländischen Berufsqualifikation im Bereich Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenz (MTLA), die sich überwiegend schulisch auf die berufliche Anerkennung nach deutschem Recht vorbereiten möchten. Teilnahmevoraussetzungen sind:

  • Abschluss einer Berufsausbildung im Bereich Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenz
  • Defizitbescheid über 12 Monate oder weniger des Kommunalen Sozialverbands Sachsen (KSV)
  • Ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung
  • Deutsche Sprachkenntnisse (Level B2 erwünscht)

Organisatorisches

Dauer und Umfang

Der Anpassungslehrgang dauert 12 Monate und umfasst insgesamt 1700 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten. Der Lehrgang gliedert sich in 1240 UE theoretischen Unterricht an den Ludwig Fresenius Schulen und 460 UE bzw. 12 Wochen Blockpraktikum in einem Betrieb. 

Sie können den Anpassungslehrgang bei einem Defizitbescheid mit weniger als 12 Monaten auch entsprechend verkürzen bzw. nach Absprache in den laufenden Kurs einsteigen.

Zeiten

  • Theoretischer Unterricht: Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 15:00 Uhr; Freitag von 8:00 bis 13:15 Uhr
  • Blockpraktikum: Zeiten in Absprache mit dem jeweiligen Betrieb

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Berufskunde (20 UE)
  • Sozialkunde (10 UE)
  • Gerätekunde (20 UE)
  • Anatomie und Physiologie (30 UE)
  • Fachsprache (40 UE)
  • Mathematik (20 UE)
  • Dokumentation/Datenverarbeitung (40 UE)
  • Hämatologie (100 UE)
  • Histologie/Zytologie (100 UE)
  • Immunologie (20 UE)
  • Krankheitslehre und Hygiene (40 UE)
  • Praktische Anwendung im Labor/Schulpraxis (800 UE)

Abschluss

In einem Abschlussgespräch wird geprüft, ob Sie über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Berufsausübung als MTLA verfügen. Verläuft dieses erfolgreich, erhalten Sie von uns eine Teilnahmebestätigung, mit der Sie Ihre Berufserlaubnis bei der zuständigen Behörde beantragen können.

So melden Sie sich an 

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.