Menü
#

Ausbildung: Logopäde/Logopädin

Logopäden helfen Menschen, Kommunikationsstörungen zu überwinden oder besser mit ihnen umzugehen.

Fast Facts: Die Logopädie-Ausbildung

Laufzeit 3 Jahre
Abschluss Logopäde/Logopädin (staatl. Prüfung)
Voraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur) oder Mittlerer Bildungsabschluss (z. B. Realschulabschluss) bzw. gleichwertige Vorbildung

Fördermöglichkeiten

Schüler-BAföG, Elternunabhängiges BAföG, Bildungskredit

Infomaterial bestellen
Jetzt bestellen
Online bewerben
Jetzt bewerben

Der Beruf: Logopäde/Logopädin

Als Logopäde bzw. Logopädin übst du geduldig mit der Achtjährigen, bis sie nicht mehr lispelt oder sich ihre Grammatikschwäche verbessert. Dann unterstützt du den Stotternden, flüssiger zu sprechen und im Ausdruck selbstsicherer zu werden. Du begleitest auch Schlaganfallpatienten und hilfst ihnen, verlorene Sprachfähigkeiten wiederzuerlangen. Und du trainierst mit demenzkranken Menschen die Wortfindung, damit sie sich möglichst lange gut ausdrücken können. Bei Lehrern, Schauspielern oder Moderatoren bist du ebenfalls sehr gefragt – alles Menschen, die ihre Stimme beruflich intensiv nutzen. Dank deiner Tipps werden sie ihre Heiserkeit los oder verleihen ihrer Stimme mehr Kraft und Resonanz.

Logopäden sind Experten in allen Bereichen der Sprache und des Sprechens. In der Praxis stimmst du dich eng mit Ärzten und anderen Therapeuten ab und arbeitest selbstständig sowie eigenverantwortlich. Damit deine Patienten wieder besser kommunizieren können, erstellst du nach gründlicher Untersuchung individuelle Therapiepläne und setzt diese um. 

In deinen Therapiestunden nutzt du Stimm- und Artikulationsübungen, Atem- und Entspannungstechniken, Schlucktraining oder spezielle Bewegungsübungen für die Gesichtsmuskulatur. In alltagsorientierten Handlungen und mithilfe von Bildern, Gegenständen und Computerprogrammen förderst du Wortfindung und Ausdrucksfähigkeit. Für den Therapieerfolg genauso wichtig ist übrigens, dass du dich gut in Menschen einfühlen kannst. Und sie mit viel Geduld und Motivation bei ihren Fortschritten begleitest.

Isabel H.
Isabel H.
angehende Logopädin
Warum ich Logopädin werden will? Für mich ein sehr vielfältiger Beruf, der meine Leidenschaft für Sprache und die Arbeit mit Menschen jeden Alters verbindet. Gut gefällt mir daher der hohe Praxisbezug in der Ausbildung. Ich hatte schon vom ersten Tag an die Möglichkeit, bei richtigen Therapien zu hospitieren – einfach toll!

Standort und weitere Informationen

[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.