Menü

Durchhalten bis zum Frühlingsbeginn

Wissen + Ratgeber

Von null auf 18 Grad – das frühlingshafte Wetter lässt uns die Winterzeit vergessen, der Wunsch nach Wärme wird immer stärker. Hier ein paar Tipps für die letzten Winterwochen!

Etwas müssen wir noch warten, dann ist der Frühling endlich da, jedenfalls auf dem Kalender. Bis dahin heißt es: Raus an die frische Luft, jeden einzelnen Sonnenstrahl genießen und sich auf die Suche nach dem ersten Grün machen.

Sollte uns ein Kälteeinbruch dazwischenkommen, kannst du dir den Frühling auch einfach nach Hause holen. Eine Hyazinthe hilft dir dabei. Achte darauf, dass…

  • die Blumenzwiebel im Topf ist und du am besten (noch) nicht weißt, welche Farbe die Blüte hat.
  • du sie genau dann kaufst, sobald sich ihre ersten grünen Blätter gemeinsam mit dem Stiel auf den Weg nach oben machen.
  • du einen schönen Übertopf deiner Wahl organisierst, egal in welcher Größe.
  • die Blume einen möglichst hellen Ort bekommt und ab und zu auch etwas Wasser.

Von jetzt an stehst du morgens neugierig auf und beobachtest den Fortschritt deines Pflänzchens – bis du nach wenigen Tagen die Farbe erahnen kannst. Gefällt dir die Blüte dann doch nicht oder erinnert dich ihr Geruch eher an Raumspray, entscheidest du, ob sie drinnen bleiben darf oder vor die Tür gesetzt wird.

Schafft sie es erst gar nicht so weit: Geh erneut zum Blumenladen deines Vertrauens und versuch es noch einmal. Wähle dazu einen Tag ohne Wolken – dann kannst du gleichzeitig etwas Vitamin D mitnehmen, ganz umsonst. Und wenn du unter dem Stapel alter Wollpullis deine Sportschuhe wiedergefunden hast, nimm beides und lauf gegen deine Wintermüdigkeit am Altkleidercontainer vorbei – und der noch versteckten Strandfigur entgegen.

Viel Spaß bei deinem Weg in den Frühling!

Foto: Annie Spratt / Unsplash

Sabine Antz

Sabine Antz

Weitere Blogbeiträge von Sabine Antz

Das könnte dich auch interessieren