Menü

Physiotherapeuten in Zahlen

Facts + Figures

Die Physiotherapie-Ausbildung gehört zu den beliebtesten Ausbildungen an den Ludwig Fresenius Schulen. Doch was zeichnet (angehende) Physiotherapeuten noch so aus und wie geht es nach dem Abschluss weiter? Ein paar schnelle Fakten zwischendurch.

Wenn du dich in deiner Schule umsiehst, kannst du es wahrscheinlich schon erahnen: Die meisten Physiotherapeuten sind weiblich. Unter den durchschnittlich 21.500 Schülern in ganz Deutschland, die zwischen 2015 und 2018 eine Physiotherapie-Ausbildung gemacht haben, befanden sich knapp doppelt so viel Frauen wie Männer. Demnach ist es auch kein Wunder, dass Frauen jedes Jahr den Großteil der Absolventen ausmachen.

Und wie geht es danach weiter? Die Statistik sagt: Physiotherapeuten, die nicht im ambulanten Bereich tätig sind, arbeiten häufig in Krankenhäusern oder Vorsorge- und Reha-Einrichtungen. Dabei ist die Hälfte von ihnen in Teilzeit beschäftigt. Insgesamt arbeiten dabei fast doppelt so viele Physiotherapeuten in Krankenhäusern wie in den anderen stationären Einrichtungen.

Übrigens: Auch wenn die Beschäftigungszahl über die letzten zehn Jahre angestiegen ist, bleibt der Bedarf an Physiotherapeuten weiter hoch. Für unsere Schüler bedeutet das: Tolle Aussichten auf einen Job und jede Menge Möglichkeiten, die richtige Arbeitsstelle zu finden.
 

Quellen

Sabine Antz

Sabine Antz

Weitere Blogbeiträge von Sabine Antz

Das könnte dich auch interessieren